Grenzgang Biedenkopf 2019 | Frühstücksplätze & Bleiche | Donnerstag, 15. August 2019

Beschreibung

Das einzigartige Heimatfest bei dem alle sieben Jahre an drei Tagen die Grenze des Biedenkopfer Stadtwaldes von Bürgern und Gästen abgelaufen wird in einem Zug, der von traditionellen Gestalten angeführt und begleitet wird

Traditionsbewußtsein, Freude am Feiern und Fröhlichsein, Liebe zur Heimat und zum Wald sind an den drei Tagen aus allem zu spüren, was sich in Biedenkopf abspielt. Der Brauch, den man alle sieben Jahre wieder aufleben läßt hat seinen Ursprung in den Grenzbegehungen im Mittelalter, als noch keine Kataster und Steine die Grenze markierten.

www.grenzgangsverein.de


----
(Wikipedia:)

Im Mittelalter (urkundlich 1693 erstmals erwähnt) kam es zwischen der Stadt und ihren Nachbargemeinden immer wieder zu Grenzstreitigkeiten um die zahlreichen Waldungen. Gelegentlich wurden dabei die Grenzmarkierungen zu Ungunsten der Stadt versetzt. Um die korrekte Lage dieser Markierungen zu überprüfen, fand daher alle sieben Jahre eine Grenzbegehung statt. Neben den Bürgern der Stadt waren auch die Verantwortlichen der Nachbargemeinden zugegen, um Unstimmigkeiten direkt vor Ort klären zu können.

Nachdem im 18. Jahrhundert die Markierungen durch schwere Grenzsteine ersetzt und im 19. Jahrhundert Kataster entstanden waren, verlor die Grenzbegehung ihren eigentlichen Zweck, wandelte sich aber ab 1839 zu einem in der Region beliebten Volksfest.
----

Aus dieser zweckbedingten Grenzbegehung wurde ab 1839 ein großes Volksfest, das durch seine Eigentümlichkeiten und die bis heute erhalten gebliebene Urwüchsigkeit alle begeistert. Träger des Festes sind die Männergesellschaften und Burschenschaften, die sich schon einige Monate vor dem Fest zusammenschließen, ihre Führer wählen und nach einem alten, fein ausgeklügelten Reglement die Vorbereitungen zusammen mit dem Grenzgangskomitee treffen.

Die interessantesten Gestalten des Grenzgangs sind der Mohr und die beiden Wettläufer.

Der furchterregend angemalte Mohr und die peitschenknallenden Wettläufer hatten früher die Aufgabe, die Bewohner der Nachbargemeinden zu schrecken und sie davon abzuhalten, Grenzsteine zu versetzen. In ihren bunten Uniformen geben diese Figuren heute dem Fest ein besonderes Gepräge.
Zeig mir diese Veranstaltung auf Facebook

Datum und Uhrzeit

Donnerstag, 15.08.2019 6:00 - 20:00

Gastgeber und Organisator

Leute teilnehmen

1 617
Monate
Travedona-Monate is a comune and small town near the eastern shore of the Lake Maggiore, in the province of Varese, northern Italy. The population is about 3,336 inhabitants. It extends to an area of, with a density of 371 hab/km². It shares boundaries with Biandronno, Brebbia, Bregano, Cadrezzate, Comabbio, Ispra, Malgesso, Osmate, Ternate, and the pristine lake Lago di Monate.
Steine
Die Steine ist ein linker Nebenfluss der Glatzer Neiße in Polen und Tschechien.
Biedenkopf
Der Luftkurort Biedenkopf ist eine Stadt im Norden Mittelhessens an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen am Oberlauf der Lahn. Sie war bis zur Zusammenlegung mit dem Landkreis Marburg im Jahre 1974 Kreisstadt des Landkreises Biedenkopf und kann als Hauptstadt des historischen Hinterlandes angesehen werden, das heute zum Teil auch in anderen Landkreisen liegt.